Markenstrategie

Hinter jeder erfolgreichen Marke steht eine Markenstrategie. Mit ihrem gezielten Einsatz beeinflusst die Markenstrategie die Wahrnehmung ihrer Zielgruppe. Sie sorgt dafür, dass eine Marke in den Augen ihrer Zielgruppe als besonders edel, besonders günstig oder besonders innovativ gesehen wird. In der Zeit der Digitalisierung hat die Markenführung eine immense Komplexität erhalten. Heute wird eine Marke überall in den unterschiedlichsten Situationen wahrgenommen und erlebt. Dies bedeutet für die Markenstrategie, dass sie unzählige Touchpoints bedienen und crossmedial funktionieren muss.  Eine besondere Herausforderung ist die digitale Markenkommunikation. Denn hier ist es besonders schwierig, Gefühle und Erlebnisse wahrzunehmen.

– dabei helfen wir

Wir entwickeln praxisgerechte Markenstrategien die auch online funktionieren.

Unser Team legt Wert auf die Ziele und die Identität eines Unternehmens. Sie entwickeln Markenstrategien die über alle Touchpoints funktionieren. Für eine Marke, deren Stärken auch online erlebbar werden.

Markenstrategie: Vorteile auf einen Blick

+ Kontrollfähigkeit

Die bewusste Planung und Umsetzung der Markenstrategie lässt ein bestimmtes Bild in den Köpfen der Zielgruppe entstehen: das Image. Damit kann sich eine Marke zu dem entwickeln, was sie sein will.

+ Steigende Loyalität

Eine durchgezogene Markenstrategie sorgt für Orientierung. Mitarbeitende identifizieren sich stärker mit einer Marke und tragen die Message nach aussen. Dies schafft Zugehörigkeit, Vertrauen und fördert die Loyalität.

+ Wettbewerbsvorteil

Mit einer stringenten Markenführung kann sich ein Unternehmen von ihren Mitbewerbern stark abheben. Denn Kunden haben während ihrer Customer Journey mehrere Berührungspunkte. Bieten sie alle dasselbe Erlebnis, kann dies positiv auffallen.

fragelust?

lass uns die Thematik vertiefen

Die Basis einer guten Markenstrategie

Definition des Markenkerns

Die Basis einer guten Markenstrategie bildet der Markenkern. Er wird in der Corporate Identity festgelegt und sagt aus, wofür eine Marke steht. Er umfasst alle wesentlichen Merkmale und prägt den Charakter einer Marke. Der Markenkern beantwortet die Frage „Wer sind wir und was ist uns wichtig?“. Es ist das Gefühl, das ein Kunde kauft, wenn er eine bestimmte Marke berücksichtigt. Diese Markenwerte werden in der Umsetzung mit Text, Bild, Ton, Design und Verhalten transportiert. Die Richtlinien dazu werden im Corporate Design und der Corporate Language festgehalten.

Diese Fragen definieren den Markenkern:

  • Wer sind wir?
  • Wie sind wir?
  • Wie treten wir auf?
  • Was bieten wir an?
  • Was ist der Nutzen davon?

Definition der Markenpositionierung

Die Markenpositionierung ist das Herzstück einer guten Markenstrategie. Sie sagt aus, wie sich eine bestimmte Marke von ihren Konkurrenten abhebt. Die Positionierung einer Marke beantwortet die Frage „was machen wir besonders gut und wie unterscheiden wir uns zum Wettbewerb?“. Demnach ist die Positionierung der erste Gedanke eines Kunden, wenn er an eine bestimmte Marke denkt. Dieser Gedanke wird zusammen mit dem Markenkern in Form eines Leitbildes ausgeschrieben und Orientierung bieten. In der Werbung wird die Positionierung via Claim oder Slogan kommunikativ transferiert.

Die wichtigsten Eigenschaften einer guten Positionierung:

  • Relevant
  • Langfristig
  • Einzigartig
  • Flexibel
  • Zukunftsorientiert
  • Umsetzbar in der Kommunikation

Eine gute Markenstrategie ist crossmedial aufgebaut.

Die Basis einer guten Markenstrategie bildet der Markenkern. Er wird in der Corporate Identity festgelegt und sagt aus, wofür eine Marke steht. Er umfasst alle wesentlichen Merkmale und prägt den Charakter einer Marke. Der Markenkern beantwortet die Frage „Wer sind wir und was ist uns wichtig?“. Es ist das Gefühl, das ein Kunde kauft, wenn er eine bestimmte Marke berücksichtigt. Diese Markenwerte werden in der Umsetzung mit Text, Bild, Ton, Design und Verhalten transportiert. Die Richtlinien dazu werden im Corporate Design und der Corporate Language festgehalten. Diese Fragen definieren den Markenkern: Wer sind wir? Wie sind wir? Wie treten wir auf? Was bieten wir an? Was ist der Nutzen davon?

Erfolgreiches E-Branding

Wie soll ein Youtube Video gestaltet sein, damit die Werte des Unternehmens zur Geltung kommen? Welche Partnerseiten passen zum Online Marketing eines Finanzdienstleister oder wie transportiert ein Unternehmen mit Bildern auf Social Media, dass ihre Produkte ins Hochpreissegment gehören? Dies ist die Disziplin des E-Branding.

Die Möglichkeiten der Online-Kommunikation sind endlos und verbreiten sich rasant. Ein Unternehmen muss sich deshalb sehr genau überlegen, wie sie auf welchen Kanälen wirken wollen. Ein falscher Kommentar auf Facebook oder eine schlechte Bewertung über Google kann leicht einen Shitstorm oder einen Reputation-Schaden auslösen. Deshalb lohnt es sich, die Massnahmen einer Markenstrategie nicht nur offline, sondern über alle online-Kommunikationskanäle zu planen und zu implementieren.

#nerdtalk

Die Markenstrategie kann ein Unternehmen in vielen Bereichen beeinflussen. Wird eine Marke nicht konstant geführt, verliert ein Unternehmen die Kontrolle über das Image. Somit haben Mitarbeitende, Partner, Kunden und Lieferanten alle ein unterschiedliches Bild einer Marke.

Dann gerät ein Unternehmen in Vergessenheit. Unternehmen, die für eine Marke an jedem Touchpoint dieselbe Botschaft vermitteln und einheitliche Erlebnisse schaffen, werden nicht vergessen. Die Botschaft wurde auf verschiedene Arten und über verschiedene Kanäle verankert.

Die Online-Kommunikation wird immer wichtiger. Mitarbeitende, Kunden und Partner informieren sich online über verschiedene Kanäle, bevor sie eine Partnerschaft oder ein Kaufvertrag eingehen. Das macht die Markenstrategie komplex, denn sie muss crossmedial funktionieren. Es ist eine Herausforderung, digital Erlebnisse zu schaffen und Gefühle zu transportieren. Zudem wird online oft schnell kommuniziert und publiziert.

BE genius

Diese Themen machen die Markenstrategie komplett: