Webseiten

Die Webseiten von Unternehmen sind ihr Aushängeschild. Sie entscheiden über den Erfolg oder Misserfolg im Web. Denn 97 Prozent aller Kaufentscheide geschehen vor dem ersten Kundenkontakt. Der Konsument entscheidet unbewusst, während des recherchieren vor seinem Computer, wo er ein Produkt oder eine Dienstleistung einkauft. Damit werden Webseiten zu einem wichtigen Aushängeschild. Sie geben Aufschluss über Organisationen, deren Produkte und Dienstleistungen und  vermitteln den Nutzer ein gutes Gefühl. Ist eine Unternehmens-Webseite nicht attraktiv genug oder fehlt die Nutzerfreundlichkeit, springt der Besucher ab. Er landet auf der Page des Mitbewerbers und konvertiert dort zu einem Käufer. Im Web haben Unternehmen zehn Sekunden Zeit, einen potenziellen Kunden zu überzeugen.

– dabei helfen wir

Mit unseren Webseiten verbinden wir Content, Design und Technik

Unsere Spezialisten legen höchsten Anspruch auf Content, Design und Technik. Bei unserer Arbeit stellen wir die Webseitenziele und Kundenbedürfnisse in den Fokus. Wir sorgen für digitale Erlebnisse und dafür, dass eine Webseite von Google gefunden wird.

Moderne Webseiten: Vorteile auf einen Blick

+ Kundenakquise

Optimierte Webseiten akquirieren Kunden weltweit. Damit öffnen sich neue Chancen und Märkte.

+ Präsentation

Die Präsentation von Produkten und Dienstleistungen wird auf der Webseite zum digitalen Erlebnis. Das überzeugt potenzielle Kunden schnell.

+ Kundenbindung

Mit tollen Webseiten bietet ein Unternehmen bestehenden Kunden Mehrwert. Crossselling und Upselling finden einfacher statt. Damit bleiben Kunden treu.

Webdesign für KMU

Eindrucksvolle Webseiten zu fairen Konditionen.

Am Anfang einer guten Webseite steht ihr Konzept

Webseiten Ziele

Der Nutzer steht im Web über allem. Zum Glück, ohne Nutzer ergeben Webseiten keinen Sinn. Bevor ein Unternehmen ihren Online-Auftritt überarbeitet oder neugestaltet, braucht es ein paar grundlegende Gedanken:

Zielgruppen

Sind die Bedürfnisse der Kunden bekannt werden sie zu einer Content-Strategie formuliert. Damit wird klar, welche Inhalte auf welche Art publiziert werden. Vielleicht gehören nicht alle Inhalte auf die Webseite, oftmals fehlen wichtige Inhalte die bis anhin noch nicht publiziert wurden. Die Strategie sorgt für Klarheit und definiert das Design und die nötigen Templates der Webseiten.

Webseiten Gestaltung

Bevor bestehende Webseiten überarbeitet werden oder eine neue Webseite programmiert wird, braucht es eine Design-Recherche. Es empfiehlt sich,  schöne sowohl unschöne Webseiten-Links in einer Liste zusammenzufassen. Damit ist bekannt, welchen Stil künftig verfolgt werden soll. Dabei ist es wichtig, dass das Design die Branche und das Corporate Design und die Corporate Identity des Unternehmens widerspiegelt.

Responsive Webdesign

Responsive Webdesign beruht darauf, die gleichen Inhalte auf unterschiedlichen Displays korrekt auszuliefern. Diese Not zur Flexibilität veränderte die Art und Weise, wie wir Webseiten gestalten. Heute surfen Menschen von unterwegs via Handy. Dies gilt für Kunden im B2C-Sektor und für Kunden im B2B-Sektor. Heute müssen Webseiten im Internet Mobile-Optimiert sein, damit sie für ihre Nutzer und Google attraktiv sind.

Webdesign vs. Technik

Die Firmenwebseite soll ein modernes und einzigartiges Design erhalten und viele Möglichkeiten bieten. Trotzdem müssen Webseiten auch hinter der Fassade funktionieren. Google bestraft lange Ladezeiten oder Quellcode, der nicht stimmt mit einem schlechten Ranking. Demzufolge finden Google-Suchende die neue Unternehmensseite nicht und verpassen das einzigartige Design. Das wäre schade. Mehr dazu unter SEO

Webdesign vs. Content

Die meisten Webprojekte starten mit dem Design. Das ist verständlich, denn eine Webseite soll gut aussehen. Neben dem Design und den technischen Aspekten müssen die Bedürfnisse der Kunden in das Webseiten Konzept hineinfliessen. Denn diese Bedürfnisse definieren den Inhalt, der auf einer Webseite präsentiert wird. Das Webdesign wiederum ist abhängig von den publizierten Inhalten.

Form follows content

Nutzer wollen auf Firmenwebseiten bestimmte Informationen einholen. Firmen wollen auf Google sichtbar sein. Spätestens bei der SEO Optimierung merken Unternehmen, dass das neue Webdesign nicht zu den Regeln von Google passt. Das ist schade, denn diese zwei relevanten Faktoren bestimmen über den Erfolg. Deshalb braucht eine gute Webseite zwingend auch eine Content-Strategie.

#nerdtalk

Ein Konzept, damit sie erfolgreich wird. Das Konzept vereint die Ziele der Unternehmensseite und die Bedürfnisse der Nutzer. Ausserdem gehören mögliche Inhaltselemente und Gestaltungsansätze zu einem vollständigen Konzept.

Früher mussten Programmierer Inhalte für jedes Gerät komplett neu gestalten. Dies bedeutete drei bis vierfachen Aufwand. Wenn Nutzer unterwegs andere Bedürfnisse haben wie vor dem Computer, ergibt diese Art von Webseite Sinn. Der Trend geht künftig andere Wege. Verschiedene Geräte greifen heute auf die gleichen Webseiten-Inhalte zu, ohne dass zusätzliche Seiten programmiert werden. Responsive Webdesign ist heute Pflicht, da User von überall auf eine Internetseite zugreifen.

Die Qualität einer ist von vielen Faktoren abhängig. Dazu gehört die Nutzerfreundlichkeit, Ladezeit, der Quellcode, das Design und seine Flexibilität. Sowohl der Inhalt und seine Integration innerhalb der Unternehmenswebseite sind Qualitätsmerkmale.

BE networked

Diese Themen machen Webseiten komplett: