Die 10 Hashtag Fehler auf Instagram

#fail

Kaum ein Social Media Thema wurde so oft untersucht, wie das finden der richtigen Hashtag Strategie für die Community Erweiterung und Kundenakquise. Tatsächlich machen die Hashtags nur 2-5% vom ganzen Engagement eines Unternehmensprofils aus. Trotzdem solltest du die wichtigsten Hashtag Fails vermeiden, um erfolgreich auf Social Media zu sein.

Fehler #1: So viele Hashtags wie möglich nutzen.

Früher hat das Motto „viel hilft viel“ tatsächlich funktioniert. Wer nicht die 30 möglichen Hashtags ausreizte, verzichtete auf Reichweite. Inzwischen hat sich dies offenbar ins Gegenteil verkehrt. Eine pauschale Aussage, die für alle Accounts gilt, kann nicht getroffen werden. Möglichst viele Hashtags zu nutzen, wenn sie nicht wirklich passen, solltest du trotzdem nicht. Wähle lieber einige wenige Hashtags aus, die das Bild passend beschreiben. So erhöht sich die Chance, Follower zu generieren, die wirklich an dir und deinem Account interessiert sind.

Fehler #2: Immer die gleichen Hashtags verwenden

So bequem es auch ist, per Copy&Paste den bewährten Hashtag-Block zu nutzen, schadest du dir damit nur. Denn für den Instagram-Algorithmus sieht dies nach einer Automatisierung aus. Eine solche wird mit Einbussen in der Reichweite bestraft. Zudem kann es so schnell passieren, dass du unpassende Begriffe übernimmst, wie beispielsweise die Jahreszahl 2019.

Fehler #3: Unpassende Hashtags mit grosser Reichweite verwenden

Natürlich ist es verlockend, Hashtags zu verwenden, die gerade richtig gut laufen. Passen sie aber nicht zu deinen Inhalten, solltest du die Finger davon lassen. Du generierst so zwar kurzfristig Reichweite und bekommst ein paar Likes, aber eine Community baust du so sicherlich nicht auf. Zudem sieht es schnell verzweifelt aus, wenn du so versuchst, Aufmerksamkeit zu erhalten. Orientiere dich an den Interessen deiner Zielgruppe und nutze die Hashtags, die sie gezielt ansprechen.

Fehler #4 Gesperrte Hashtags nutzen

Es gibt sie, die Hashtags, die nicht mehr funktionieren. Damit geht Instagram gegen Missbrauch vor, wenn z. B. vermehrt Meldungen zu Inhalten kamen, die einen bestimmten Begriff nutzten. Viele Hashtags sind nur temporär gesperrt, einige jedoch dauerhaft. Da diese dir gar nichts nützen, solltest du deine Hashtags regelmässig überprüfen.

Fehler #5 Zu bekannte englische Hastags nutzen

Wird dein Firmenaccount auf Deutsch geführt und wohnt deine Zielgruppe im deutschsprachigen Raum, wirst du mit der Verwendung von zu bekannten Hashtags zwar Reichweite erlangen, aber dafür deine Zielgruppe verfehlen.

Fehler #6 kostenlose Tools für Hashtagsrecherche verwenden

Die meisten kostenlosen Tools reagieren auf englischsprachige oder internationale Hastags. Wahrscheinlich werden dir deshalb die falschen oder zu populäre Hashtags für deine Region angezeigt.

Fehler #7 Genutzte Hashtags nicht analysieren

Verwende nur Hashtags, die Impressionen und Reichweite bieten. Die Analyse kannst du im Unternehmensprofil vornehmen.

Fehler #8 Keine Lokalen Hashtags verwenden

Verwende bei deinen Posts auch lokale Hashtags. Damit erreichst du viele potenzielle Kunden und geniesst stärkere Sichtbarkeit. Finde heraus, welche Hashtag für eure Region wichtig sind.

Fehler #9 Keinen Branding Hashtag verwenden

Kreiere einen Hashtag für deine Unternehmensmarke und sorge dafür, dass er bei deiner Community bekannt wird. Je öfter du ihn verwendest, desto schneller wird er bekannt, sodass ihn schon bald auch Kunden, Partner und Mitarbeitende verwenden werden.

Fehler #10 Keine Synonyme verwenden

Die Reichweite für einen Post kannst du durch Synonyme relevanter Hashtags steigern. Nutze aber auch hier nur Hashtag, die auch Reichweite versprechen.

Social Media Workshop für KMU

An unserem Social Media Workshop lernst du die ungeschriebenen Regeln von verschiedenen Social-Media-Kanälen kennen. Du weisst, wie du mit wenigen Mitteln viel erreichen kannst, eine Community Aufbaust und Neukontakte gewinnst. 

nerdtalk​

Diese Artikel könnten dich interessieren: